» Unternehmen » Informationen zum Unternehmen » Chronik

Chronik der Fa. Kiesabbau Wiedemann

2001 haben wir für die Gewinnung von Nasskiesen ein spezialisiertes Seilbagger – Unternehmen mit dem Sitz in Jettingen – Scheppach, gegründet. Schnell machte die rege Nachfrage dieses Angebotes es notwendig, die maschinelle und personelle Ausstattung des Betriebes erheblich auszuweiten, es wurden jährlich weitere Seilbagger erworben um nun auch ortsfernere Aufträge ausführen zu können.

2007 wurde dem Unternehmen eine Betriebssparte zugefügt, die sich ausschließlich – und das bundesweit – mit der Ausbeute sehr tiefer Kiesgruben befasst. Insgesamt sind im ganzen Bundesgebiet aber auch in der Schweiz, in Österreich und in Ungarn 8 Seilbagger in der Sparte Rohstoffgewinnung im Einsatz.

2008 hat uns die rege Nachfrage veranlasst ganzheitliche Lösungen anzubieten, wonach nicht nur Rohstoffe wie Sande und Kiese gefördert werden,  sondern auch im Rahmen des kpl. Grubenmanagements die jew. Grube förderfähig vorbereitet wird.

2
009 wurden wir im Rahmen eines Großauftrages in Ungarn tätig, dort konnten wir auf die Dauer von 10 Monaten - für den Autobahnbau - ca.  5.200.000 to Kiese fördern. 2010 und 2011 ergaben sich im osteuropäischen Raum entsprechende Folgeaufträge.

2
011 haben wir zur Abrundung der Angebotspalette ein mittelständisches Sand- und Kieswerk im Baden Württemberg übernommen und umstrukturiert, welches sich in Sonderheit der Produktion hochwertiger Kiese widmet.

2014
und 2015 investierten wir ca. € 3 Mio., wir konnten in diesem Zeitraum mehrere mit Bio-Öl betriebene Seilbagger in der Größenklasse bis zu 200 to dem Fuhrpark hinzufügen. Zeitgleich tritt Herr Florian Wiedemann, der Sohn des Betriebsinhabers in die Geschäftsführung als techn. Betriebs- und Vertriebsleiter ein.